Upside-Down System von Olaf

Warum Upside-Down System?

Ich habe mir Gedanken gemacht, wie ich als Tauchlehrer meine Tauchgänge sicherer gestalten kann. Da ich immer älter werde (liegt in der Natur der Sache), werde ich trotz regelmäßiger Bewegung leider auch immer unbeweglicher. Dazu kommt noch die Gewissheit, dass wenn ich mit Schülern oder Schnuppertauchern (Neulingen) unterwegs bin, mir im Ernstfall keiner helfen kann. Dann zählt jede Sekunde. Aus diesem Grund habe ich mich zum Upside-Down System entschlossen. Das Ventil-Management geht schneller und sicherer für mich.

Nachteile des Systems:

  • Höhere Anschaffungskosten wegen Ventil-Schutz sowie längeren Schläuchen
  • Ordentliche enge Schlauchführung wird benötigt, damit man unter Wasser nicht irgendwo hängen bleibt

Vorteile des Systems:

  • Schnelle sichere Handhabung des persönlichen Ventils-Managements
  • Erreichbarkeit der Ventile ist besser
  • Engere Schlauchführung, geringere Gefahr des Hängenbleibens unter Wasser

Nachfolgend ein paar Bilder zum Umbau auf das Upside-Down System. Dieses ist nur eine Anregung und kann natürlich noch verbessert werden:

Wir für unsere Stadt 2018

Bericht:

Auch in diesem Jahr und trotz des schlechten Wetters haben wir uns wieder mit einigen Freunden aufgemacht, den Silbersee in Leverkusen-Küppersteg im Rahmen der Aktion „Wir für unsere Stadt“ unter Wasser aufzuräumen. Leider konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht alle geplanten Helfer daran teilnehmen. Auf diesem Wege nochmals die besten Wünsche für eine schnelle Genesung von den Teilnehmern.
Zum wiederholten Male wurden wir an der Wasseroberfläche von den Elfen der Bayer 04 Handballerinnen und von Helfern der Angelvereine SAV Bayer Leverkusen und ASV Opladen unterstützt. Ein Fund (Tresor) wurde von der herbeigerufenen Polizei überprüft. Da dieser aber keine Zuordnungsnummer hatte, wurde er im bereitgestellten Container entsorgt. Leider war es für uns wieder ein erfolgreicher Tag. Es wurden unter anderem Baustellenleuchten, Autoreifen, Einkaufswagen, Stühle, Flaschen aus Glas und Kunststoff und diverse weitere Sachen von uns aus dem See geholt, welche dort nicht hingehören und teilweise auch Schadstoffe (Batterien bzw. Akkus) enthielten.

An dieser Stelle sei einmal angemerkt, dass der Müll in die Abfalleimer oder ins Wertstoffzentrum bzw. in die Schadstoffannahme gehört, nicht aber in den Silbersee! Es gibt gerade in Leverkusen jede Menge Möglichkeiten, seinen Müll legal, auf kurzen Wegen und meist sogar kostenlos zu entsorgen. Hier können wir nur wärmstens die Homepage der AVEA GmbH & Co. KG  empfehlen oder die Kontaktdaten der Abfallberatung der AVEA : abfallberatung@avea.de oder Tel.: 0214 8668-668.

Natürlich sind wir auch im nächsten Jahr und dann bereits zum 7. Mal wieder bei dieser Aktion dabei, hoffentlich finden wir dann weniger Müll im Gewässer. Dies wäre sicherlich nicht nur ein Gewinn für die Flora und Fauna in und um den Silbersee, sondern auch für die dort Erholung suchenden Menschen.